Es ist das Highlight für alle Weinfreunde aus der Region: Am 17. November findet wieder die beliebte Weinmesse bei Schenke Delikatessen an der Rhedaer Straße statt – und das bereits zum 42. Mal. Im vorigen Jahr wurde das Angebot noch einmal deutlich erweitert, was auch in diesem Jahr zu erleben ist. 20 Winzerstände mit rund 150 offenen Weinen sowie weitere Stände mit hochwertigen Spirituosen und kulinarischen Highlights laden in ganz ungezwungener Atmosphäre zum Entdecken und Genießen ein.

Gewachsen ist die Idee der Weinmesse seit Mitte der 90er Jahre aus dem Gedanken heraus, dem Ostwestfälischen Biergenießer gute Weine näher zu bringen. Der Erfolg gibt Familie Schenke recht: Bereits zum 42. Mal laden die Spezialisten für Delikatessen aller Art Weininteressierte ein. Das Spektrum des Angebotes ist in den vergangenen 21 Jahren mit jeweils zwei Messen pro Jahr – ausgehend von leckeren deutschen Weinen – deutlich gewachsen. Zunächst kamen edle Tropfen aus Burgund und Bordeaux dazu, mittlerweile ist das Angebot an Weinen auf der Weinmesse ein internationales Potpourri des guten Geschmacks – und umfasst mittlerweile auch Käse, Schokolade, Liköre, Obstbrände und Whisky.

 

In diesem Jahr darf man sich unter anderem auf zwei neue Winzer freuen, die ihre Weine von kleineren Weingütern in der Region exklusiv bei Schenke vertreiben. Zum einen ist es das Weinguth Freimuth aus dem Rheingau, auf der anderen Seite das Weingut Pröstler aus Retz-
bach am Main. Beide präsentieren sich auch bei der Weinmesse am 17. November. Als weitere Highlights gibt es einen Stand mit original Niederegger Marzipan, zwei Käsestände, ein Whisky- und Rum-Tasting sowie einen Stand mit griechischen Spezialitäten wie Olivenöl und Antipasti.

Dass guter Geschmack nicht immer nur über einen teuren Preis zu haben ist, weiß Wein-Fachmann Frank Wulfhorst aus dem Schenke Weinkeller: »Ein Wein muss handwerklich gut gemacht sein und schmecken. Darum führen wir neben den Highlights aus unserer Schatzkammer natürlich auch richtig gute Weine für jeden Tag und jede Gelegenheit im moderaten Preissegment«. Das dürfen dann durchaus auch mal innovative und moderne Weine für junge Weinliebhaber sein.

Fotos und Film: GüterslohTV
Text: Benedikt Hensdiek