Bankery - Bank und Genuss

Eines der Highlights am Kolbeplatz ist ohne Zweifel das Bankery. Seit acht Jahren hat sich die innovative Kooperation aus Bank und Genuss zwischen Volksbank Bielefeld-Gütersloh und Gastronom Ralf Schubert an prominenter Stelle zwischen Kolbeplatz und Berliner Straße als beliebter Treffpunkt für alle Gütersloher etabliert.

Kein Wunder, denn bei einem Glas Wein und einem leckeren mediterran angehauchten, regionalen Gericht lassen sich Bankgeschäfte mit dem persönlichen Berater doch viel angenehmer regeln. Die Gäste können an den Geldautomaten Bargeld abheben oder sich an Smartphones oder Tablets über die digitalen Angebote und Apps der Volksbank informieren. Damit bietet das Institut seinen Kunden eine ganz neue Erlebniswelt. Ein stylisher Tresen am Eingangsbereich fungiert als moderne Bankfiliale. Drei Mitarbeiterinnen stehen als Beratungsteam von Montag bis Mittwoch zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr sowie Freitag und Samstag von 9:00 bis 14:00 Uhr beratend zur Seite. Donnerstags ist das Team sogar bis 20:00 Uhr vor Ort.

Das Bankery-Konzept funktioniert auch dank Gastronom Ralf Schubert so gut. Seine Mannschaft und er sorgen für abwechslungsreichen
kulinarischen Genuss, der natürlich nicht nur Volksbank-Kunden vorbehalten ist. Hier ist jeder Gast herzlich willkommen. Auch das Ambiente transportiert die Kooperation: Zeitlose Eleganz kombiniert mit Elementen aus der Volksbank Bielefeld-Gütersloh – das zeichnet die Inneneinrichtung aus. So lernt man die Volksbank Bielefeld-Gütersloh mal ganz anders kennen: Keine klassischen Büroräume, sondern gemütliche Atmosphäre im Rahmen eines topmodernen, denkmalgeschützten Gebäudes. Der 1896 als Verlagshaus errichtete Klinkerbau wurde 2009 vom Architekten Walter Hauer mit der Absicht erworben, den Zugang zum Kolbeplatz aufzuwerten. Nach dem Baubeginn im Herbst 2010 begann eine Kernsanierung, das Gebäude wurde erweitert, barrierefrei ausgebaut und teilweise unterkellert. 2011 wurde das eindrucksvolle Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Das Bankery zeigt eindrucksvoll, wie moderne Geschäftskonzepte mit denkmalgeschützten Gebäuden funktionieren.