Aus der ehemaligen Kornbrennerei Elmendorf in Isselhorst ist inzwischen ein pulsierendes Ensemble geworden, ein lebendiger Hof, auf dem Arbeiten, Leben und Wohnen Hand in Hand gehen. Wir vom Carl haben uns hier umgesehen und staunen über die Vielfalt, die Markus Temming, Inhaber und Designer des Labels »Markus T«, hier geschaffen hat: die Brillenmanufaktur, Wohnen, verschiedene Gewerbetreibende, Restaurants. Der Wunsch nach einer lebendigen Gemeinschaft auf dem großen Areal treibt ihn an. Wenn Ende Juli das Hotel »Pölter« seine Türe öffnet, schließt sich der Kreis für den Visionär. Wir durften einen ersten Blick in eine faszinierende Mischung aus Innovation und westfälischer Bodenständigkeit werfen.

Wer das neue Hotel in Gütersloh verstehen will, sollte den Hotelier kennen. Mit jungenhaftem Charme begrüßt er uns an einem sonnigen Tag in seiner Brillenmanufaktur. Weißes lässiges Hemd, Jeanshose, Sneaker und erzählt begeistert von seinem aktuellsten Projekt. Der Unternehmer liebt reduziertes Design, das Störfaktoren für Menschen beseitigt und sich auf das Wesentliche reduziert. Die Essenz dessen, was umgesetzt wird, muss allerdings bis ins Detail seinen hohen Qualitätsansprüchen genügen. Im »Pölter« (ostwestfälisch: Schlafanzug) zu übernachten verspricht zugleich, sich zuhause zu fühlen. Auf Wunsch liegt er deshalb schon bereit. In insgesamt 12 Zimmern mit unterschiedlichen Größen zwischen 30 und 65 Quadratmetern können Gäste ab Sommer 2019 übernachten und den Charme des Gütersloher Ortsteils Isselhorst genießen. E-Bike- und E-Smart-Verleih inklusive. Ein Benefit für Business Gäste und Wochenend-Touristen gleichermaßen.

Wer den Charme denkmalgeschützter, alter Industriebauten wie der ehemaligen Brennerei kennt und liebt, schätzt die Symbiose mit hochmodernen Designelementen. 

 

 

Jedes Zimmer ist eine Einzelanfertigung und eine Mischung aus Holz, Backstein, Glas und modernen Baustoffen wie dem dunklen CDF, einem Material das Temming beispielsweise in den Küchenblöcken sehr gerne verbaut. Helle und dunkle Einrichtungselemente changieren nebeneinander, Zwischentöne brechen diese Kontraste auf. Bodentiefe Fenster und eigens designte Leuchtmittel schaffen eine lichtdurchflutete Atmosphäre. Technische Finessen sorgen für Ordnung und Leichtigkeit, wie zum Beispiel ein überraschender Kubus, der mit einem Handgriff vom Wohnmöbel zur Küche wird. Überhaupt sind viele der Möbelstücke aus der Kollektion des Designers auch in den Hotelzimmern zu finden.

Kompromisslos hat Markus Temming alle Details durchdacht, optimiert und ausgeführt. Wertigkeit, Nachhaltigkeit und Authentizität sind ihm wichtig. Zum Frühstück erwartet die Gäste in der Lounge mit einem herrlichen Blick über die Dächer von Isselhorst köstliches, handwerklich hergestelltes Brot und Kaffee aus der auf dem Hof demnächst ebenfalls eröffnenden Kaffeerösterei. Daneben werden kreative Speisen und Getränke, z. B. Confit de Canard im Weckglas, für den jederzeitigen Verzehr aus dem Kochregal angeboten. Dazu wurde eine Kooperation mit Silvio Eberlein, Spitzengastronom des Buschkamp und Auberge le Concarneau in Bielefeld eingegangen. Markus Temming setzt um was er liebt, und so hat die Daunendecke der Bielefelder Bettfedern Manufaktur ebenso eine Bedeutung wie der Wein für die Gäste aus der eigenen Lieblingswinzerei. Übernachten im Pölter wird somit nicht einfach nur eine angenehme Schlafmöglichkeit sein, sondern ein Erlebnis werden. Mit dem Blick für die besonderen Details des visionären Erfinders dürften die Gäste hier auf eine staunende Entdeckungsreise gehen und sicher gerne wieder kommen.